Bei den Beschreibungen der Gruppenstunden tauchen immer mal wieder Fragen auf, die ich hier gerne beantworte.

Wenn dennoch irgendwas unklar ist, schreibt mir!


Bei manchen Wanderungen wandeln wir einige Strecken-Abschnitte in Stille, also schweigend. Das mag sich für den ein oder anderen Teilnehmer anfangs vielleicht ein wenig komisch oder gar unbehaglich anfühlen. Gerade wenn man in größerer Runde unterwegs ist und die Mitwanderer vielleicht noch gar nicht kennt, ist das Bedürfnis nach Plauderei ja mitunter groß.

Aber Ziel der Stunden bei Doktor Wald ist, dass man einfach mal runterkommt, abschaltet und entspannt, den eigenen Gedanken freien Lauf lässt. Das funktioniert am Besten, wenn das Gehirn möglichst wenig neue Informationen aufnehmen muss und die Hirnzellen einfach mal durchhängen können. Wenn man nun miteinander plaudert und sich kennenlernt, bekommt man ständig neuen Input, den man verarbeiten muss.

Die Welt und das Leben außerhalb unserer Waldpraxis ist ohnehin schon laut und turbulent genug. Bei Doktor Wald sollt ihr einfach mal in Stille entspannen dürfen und auch dem Hirnkasten ’ne Auszeit gönnen.

Aber natürlich ist auch zwischendurch immer wieder genug Raum für Plaudereien, Albernheiten und Spökes.


Genau aus oben genannten Gründen. Wenn man mit Hunden unterwegs ist, hat man immer ein halbes Auge auf den pelzigen Begleiter. Man guckt, ob er hinterherkommt, ob nicht irgendwo ein Reh auftaucht, ob er pinkeln oder vielleicht mal etwas trinken muss. Wenn mehrere Hundetiere mit von der Partie sind, muss man darauf achten, dass sich niemand „in die Flicken kriegt“ oder im Rudel durch die Menschenbeine stolpert. Selbst bei unkomplizierten und braven Hunden ist man zwangsläufig immer (zumindest ein bisschen) im „Kümmer-und Hab-Acht-Modus“.

Bei den Gruppenstunden kümmern wir uns ausnahmsweise mal nur um uns selbst.

Ich kenne den Weg und achte auf die Gruppe – und ihr müsst einfach nur gehen…linker Fuß, rechter Fuß, linker Fuß, rechter Fuß…und entspannen.

Dennoch gibt’s auch hin und wieder Gruppenstunden, wo Hunde mitgenommen werden dürfen – und für den Herbst sind sogar Angebote ganz speziell für Mensch-Hund-Teams geplant.


Wer kein neues Angebot oder aktuelle Termine verpassen möchte, kann sich gerne für den kostenlosen Newsletter registrieren.